Die Grüne Jugend Berlin unterstützt das Netzwerk „Wahlalter 16” zur Herabsetzung des Wahlalters auf 16 Jahre für die Wahl zum Abgeordnetenhaus in Berlin.

 

Dazu erklärt Emma Sammet, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Berlin:

„Jugendliche und Kinder sind die Zukunft. Deshalb sollten auch sie ein Wahlrecht haben, um ihre Interessen in der Gesellschaft kenntlich zu machen. Der Ausschluss vom Wahlrecht und das falsche Bild von willenlosen und unmündigen Jugendlichen führen zu einer negativen Rückkopplung: Politikverdrossenheit und das Gefühl von Bevormundung. Jugendliche und Kinder sollten stattdessen dabei unterstützt werden, einen Willen zu formen und auszudrücken. Die Mitbestimmung von jungen Menschen ist eine Bereicherung für jede Gesellschaft.“

Christoph Husemann, Sprecher der GRÜNE JUGEND Berlin ergänzt:

„Langfristig muss jede Einwohnerin und jeder Einwohner gleichberechtigt an Wahlen und Abstimmungen in Berlin teilnehmen dürfen – unabhängig vom Alter oder Staatsangehörigkeit. Wir wollen politische Partizipation fördern statt unterbinden. Dazu müssen alle Berliner*innen befähigt werden an den politischen Entscheidungen mitzuwirken. Nach jahrzehntelanger Diskussion ist die Änderung der Berliner Verfassung lange überfällig. Das müssen auch CDU und SPD endlich einsehen. Wir fordern alle demokratischen Partei auf, sich in der nächsten Legislatur im Abgeordnetenhaus für eine Absenkung des Wahlalters auf Landesebene einzusetzen.“

Den Aufruf des Netzwerk Wahlalter 16 findet ihr hier.