beschlossen auf der 1. außerordentlichen Landesmitgliederversammlung am 24. Februar 2014

Die GRÜNE JUGEND Berlin setzt sich für die Legalisierung der aktiven Sterbehilfe unter noch zu klärenden Bedingungen und Einschränkungen sowie dafür ein, die bereits praktizierte sogenannte passive Sterbehilfe (Aussetzen von lebenserhaltenden Maßnahmen) und die Beihilfe zur Selbsttötung (assistierter Suizid) erlaubt bleiben. Die Diskussion über die konkrete Ausgestaltung soll in breit besetzten Fachgremien geführt werden, bei denen u.A. Mediziner_innen, Medizinethiker_innen und Sozialverbände vertreten sind.