Am Donnerstag, den 15. September, haben wir uns mit Renate Künast vor dem Brandenburger Tor getroffen und sind Unter den Linden entlang zum Alexanderplatz gefahren. Dort bauten wir unser Bildungswegaktion auf, die wir schon an anderen Orten in Berlin im Wahlkampf durchgeführt haben – zuerst über die Bildungshürden (Einkommen der Eltern, Migrationshintergrund, Noten, Leistungsdruck) hinüberspringen. Dann zur Limbostange für die Studienzulassung (Je höher der NC, desto niedriger das Einkommen) und anschließend zum Stuhltanz um die wenigen Masterplätze.

Renate hatte bei der zweiten Masterstudienplatzvergabe das Glück, einen der begehrten Plätze selbst zu ergattern. Leider hat der Bildungsweg auch enorm aussortiert – eine gute Darstellung des aktuellen Bildungssystems. Aussieben und selektieren, statt fördern und Chancen ermöglichen.

Danach verabschiedeten wir uns von Renate mit einem Gruppenbild und plauderten noch ein wenig mit vorbeilaufenden Passant*innen.

Morgen halten wir um 17 Uhr in der Friedrichstraße unsere Überwachungsaktion ab um 11.30 Uhr eine Infocouch in der Warschauer Straße vor der Sparkassenfilliale. Am Samstag startet unsere letzte Hochtour in diesem Wahlkampf durch Friedrichshain-Kreuzberg und am Abend unsere große Party im Lichtpark. Ihr seid herzlich eingeladen, uns zu besuchen, zuzuschauen und selbst mitzumachen.