Die GRÜNE JUGEND Berlin hat am Sonntag an der diesjährigen Big Jump Challenge teilgenommen. Die Big Jump Challenge ist der Jugendwettbewerb zum Europäischen Flussbadetag. Um 15 Uhr sprangen in ganz Deutschland verschiedene Gruppen in Flüsse und Seen um auf Gewässerschutz aufmerksam zu machen, denn hier besteht großer Nachholbedarf. Vier von fünf Flüssen sind weit davon entfernt sauber und lebendig zu sein. Dazu gehört größtenteils auch die Spree. Darum haben wir unseren Protestsprung in die Spree von der Insel der Jugend im Treptower Park durchgeführt. Durch das Abwassersystem in der Berliner Innenstadt läuft die Kanalisation bei starkem Regen häufig über. Dann muss auch bei Badeseen eine Badeverbot ausgesprochen werden. Als GRÜNE JUGEND Berlin fordern wir eine saubere, badetaugliche Spree für Alle. Wir brauchen daher eine dezentrale Versickerung des Regenwassers. Darüber hinaus heißt “Spree für Alle” auch, dass auch das Ufer berlinweit von allem Menschen begehbar sein muss. Von Köpenick bis Spandau muss es ermöglicht werden an der Spree entlang zu laufen oder Fahrrad zu fahren. Dies würde die Lebensqualität in der Innenstadt ungemein steigern.

Diese Aktion bildete den Wahlkampfauftakt der GRÜNEN JUGEND Berlin für die Bundestagswahl in knapp 100 Tagen. Alle können sich schon auf weitere spaßige Aktionen diesen Sommer freuen!

Fotos von der Aktion findet ihr hier.