Am 12. Mai 2012 werden weltweit Menschen auf die Straßen gehen, um für eine gerechtere Gesellschaft und eine nachhaltigere Wirtschaftsordnung zu demonstrieren. In Berlin wird ab 14 Uhr ein Sternmarsch von den Punkten Frankfurter Tor, Kottbusser Brücke, Thälmann-Park, Gesundbrunnen, Hauptbahnhof zum Alexanderplatz führen. Anschließend wird zwei Wochen lang ein ‘Markt der Möglichkeiten’ mit Workshops, Bühnenprogramm und Diskussionen am Neptunbrunnen stattfinden.

Dazu erklärt Kati Bachnik, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Berlin:

“Die GRÜNE JUGEND Berlin unterstützt den Sternmarsch und die vom 16. bis 19. Mai stattfindenden Proteste im Rahmen der Blockupy-Bewegung in Frankfurt am Main und wird sich aktiv daran beteiligen!
Diskriminierungen und Ungleichbehandlungen finden tagtäglich in unserer Gesellschaft statt. Das Wirtschaftssystem ist auf die Vermehrung des Reichtums von Wenigen ausgelegt, Ausbeutung in der Produktion und die Zerstörung der Natur scheinen selbstverständlich.
Dagegen wehren wir uns und möchten mit gewaltfreien Mitteln deutlich machen, dass wir für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur und einer Gleichberechtigung der Menschen eintreten. Deshalb rufen wir zur Teilnahme an den Protesten auf.”

Vito Dabisch, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Berlin ergänzt:
“Im Zuge des Krisenmanagements europäischer Regierungen, werden vielerorts Demonstrationsrechte und demokratische Mitbestimmung eingeschränkt. Statt unsozialer Sparpolitik, setzen wir uns für Partizipation der Bevölkerung in die Entscheidungen ein und fordern transparente Politik. Wirtschaft muss nach nachhaltigen Gesichtspunkten richten und an den Bedürfnissen der Menschen ausgerichtet sein. Schwächelnde Konjunkturdaten dürfen keine Rechtfertigung sein für Privatisierungen, Minijobs und mangelnden Umweltschutz. Stattdessen brauchen wir eine gesellschaftliche Debatte über die Zukunft des Kapitalismus.”