Sharepic-Drogen

Cannabiskonsum gehört zu Berlin. Wir fordern eine Wende in der Drogenpolitik und gehen dafür morgen bei der Hanfparade unter dem Motto „Legalisierung liegt in der Luft“ auf die Straße.

Dazu erklärt Emma Sammet, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Berlin:

Weltweit liegt die Legalisierung von Cannabis in der Luft. Nur in Berlin wird dieser Schritt einmal mehr verschlafen. Doch Cannabiskonsum gehört zu Berlin. Das zeigt sich nicht nur in den Gebrauchszahlen, es passt auch zum freiheitlichen Berliner Lebensgefühl.
Deshalb braucht es eine Wende in der Cannabispolitik! Weg von Nulltoleranzzonen, Illegalisierung und einer repressiven Innenpolitik. Diese sind allesamt gescheitert, innovationslos und teuer. Daran festzuhalten ist lediglich irrationale Symbolpolitik. Hin zu Drogenfachgeschäften, Drugcheckingprogrammen und Drogenkonsumräumen.
Wir fordern, dass Menschen ihre Rauschmittel frei, mündig und ohne Androhung staatlicher Gewalt wählen können. Wir wollen Unterstützung statt Unterdrückung.

Patrick Grünhag, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Berlin, ergänzt:

Die Weigerung einer Legalisierung von Cannabis ist unvernünftig und ideologiegetrieben. Statt einen selbstbestimmten und sicheren Drogenkonsum zu ermöglichen, werden Konsument*innen stigmatisiert und kriminalisiert. Durch die Illegalisierung und Arbeitsverbote entsteht auch erst ein unnötiger Schwarzmarkt, der nur für Kosten sorgt und Gesundheitsrisiken für die Konsument*innen birgt.
Wir fordern einen Umstieg auf Verbraucher*innen- und Gesundheitsschutz und wirksame Präventionsangebote. Deshalb gehen wir am Samstag auf die Straße.