Der Sprecher der Grünen Jugend Berlin Armin Feistenauer erklärt dazu:
“Wir rufen alle Abgeordneten dazu auf, der für die Wahlaltersenkung notwendigen Verfassungsänderung zuzustimmen. Auch Jugendliche haben das Recht bei den Entscheidungen, von denen sie betroffen sind, mit zu bestimmen. Dies gilt es jetzt durch die Wahlalterssenkung umzusetzen. Die Senkung des Wahlalters auf 16 ist hier ein erster richtiger Schritt. Sie würde dazu führen, dass die Parteien stärker auf die Bedürfnisse junger Menschen eingehen müssen und zukunftsfähige Politikkonzepte an Bedeutung gewinnen. Deshalb sollten sich alle demokratischen Kräfte unabhängig von parteipolitischen Interessen für eine Absenkung des Wahlalters einsetzen.
Auf Bezirksebene gilt das Wahlalter 16 in diesen Tagen seit 5 Jahren. Es gibt keinen Grund zu zweifeln, dass Jugendliche auch auf Landesebene verantwortlich wählen können.”
Auf der Landesmitgliederversammlung am 25. und 26. September hat die GRÜNE JUGEND Berlin die Unterstützung des Netzwerkes mit einem Antrag zur Wahlalterssenkung bekräftigt.

Pressekonferenz am 5.10. um 11 Uhr.
Presse- und Besucherzentrum
Reichstagufer 14
10117 Berlin
Pressemitteilung 7/2010

Überparteiliches Netzwerk
fordert Wahlalter 16 für Berlin
Gesprächspartner der Pressekonferenz:
Prof. Klaus Hurrelmann
Autor mehrerer Shell-Jugendstudien, Hertie School of Governance
Dr. Michael Efler
Mehr Demokratie e.V.
Hella Schleef
Kinder- und Jugendbüro Steglitz-Zehlendorf e.V.
Tilmann Weickmann
Landesjugendring Berlin e.V.
Karin Bremer
Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik Berlin
Günter Hellmich
Moderation Berliner Pressekonferenz

Kontakt der Grünen Jugend Berlin:
Armin Feistenauer
Sprecher der Grünen Jugend Berlin
armin@gj-berlin.de