Am 6. Oktober trifft der Flüchtlingsmarsch (Refugee Protest March) in Berlin ein. Seit einem Monat ist der Marsch gegen Abschiebungen durch deutsche Städte unterwegs und hat mit Kundgebungen und Demonstrationen auf die dramatische Situation von Flüchtlingen aufmerksam gemacht. In Berlin wird eine Zeltstadt errichtet und am 13. Oktober 2012 die große Abschlussdemonstration stattfinden.
Die GRÜNE JUGEND Berlin unterstützt diese Proteste und solidarisiert sich mit den Aktivist*innen sowie allen Flüchtlingen weltweit.
“Seit der faktischen Abschaffung des Grundrechtes auf Asyl mit dem “Asylkompromiss” vor 20 Jahren ist die Situation der Flüchtlinge in Deutschland noch katastrophaler als zuvor. Asylbewerber*innen wird durch die Residenzpflicht ihre Bewegungsfreiheit genommen. Absolute Arbeitsverbote drängen sie in strukturelle Armut und beschneiden sie in ihrem Recht auf freie Entfaltung. Auch durch Sondergesetze (wie das Asylbewerberleistungsgesetz) werden Asylbewerber*innen systematisch in Armut und Elend gedrängt und als Menschen zweiter Klasse behandelt. Dieser, in Gesetzen verankerte, staatliche Diskriminierung ist unerträglich und muss überwunden werden!” so Kati Bachnik, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Berlin.
Die protestierenden Flüchtlinge wollen außerdem auf die unzumutbaren Lebensumstände in deutschen Flüchtlingslagern aufmerksam machen.
“Wir fordern eine sofortige Gleichstellung aller Aslybewerber*innen. Es ist kein Verbrechen zu fliehen! Die ‘sichere Drittstaatenregelung’, Abschiebungen, Dublin II und die strukturelle Ausgrenzung von Flüchtlingen müssen der Vergangenheit angehören!” sagt Lilli Sund, Beisitzerin im Landesvorstand. “Insbesondere gilt es Flüchtlingslager abzuschaffen, und Asylbewerber*innen in Wohnungen unterzubringen. Die Aufrechterhaltung von Flüchtlingslagern und Abschiebepolitik schafft Ungleichheit zwischen Menschen und untermauert die Grenzen in unseren Köpfen!”
Die GRÜNE JUGEND Berlin ruft zur tatkräftigen Unterstützung des Flüchtlingsmarsches am 05. Oktober um 12:30 am Otto-Suhr-Institut (OSI) der FU Berlin in Dahlem sowie der Teilnahme an der Demonstration am 13. Oktober auf!

Terminhinweise:
05. Oktober 12:30 Uhr
Otto-Suhr-Institut, FU Berlin

06. Oktober 2012, 14 Uhr
Willkommensdemonstration am Oranienplatz

Weitere Informationen unter: http://www.refugeetentaction.net/index.php?lang=de

Kontakt:
Kati Bachnik, Sprecherin: kati@gj-berlin.de, 0176 32 53 04 17
Lilli Sund, Beisitzerin: lilli@gj-berlin.de, 01772 58 5674
Tim Lüddemann, politischer Geschäftsführer: tim@gj-berlin.de, 0176 219 88 953