Am Samstag, den 8.3.2014, findet ab 13 Uhr am Gesundbrunnen die Demonstration zum 8. März des Frauen*kampftagsbündnisses, dem auch die GRÜNE JUGEND Berlin angehört, statt.

Dazu erklärt Charlotte Obermeier, frauen- und genderpolitische Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Berlin:

“Immer noch wird in Frage gestellt, ob Frauen* selbstständig über ihren Körper bestimmen und frei entscheiden dürfen, ob sie schwanger werden wollen oder nicht. Die bundesweite, breit getragene Demonstration zum Frauen*kampftag ist hier ein wichtiges Signal. Ob in Spanien gegen verschärfte Abtreibungsgesetze oder hier für eine rezeptfreie ‘Pille danach’, die feministischen Kämpfe früherer Zeiten sind noch lange nicht ausgefochten. Auch weiterhin müssen Frauen* auf der ganzen Welt sich für ihre Rechte stark machen. Das Ziel der Gleichberechtigung ist noch lange nicht erreicht!”

Kati Bachnik, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Berlin, ergänzt:

“Gerade erst wurde eine neue Studie veröffentlicht, die breite Aufmerksamkeit darauf gelenkt hat, dass jede dritte Frau* in der EU seit ihrer Jugend körperliche oder sexuelle Gewalt erlebt hat. Vor einem Jahr kam es zum #Aufschrei auf Twitter. Unter diesem Hashtag sammelten Frauen ihre täglichen Erfahrungen mit Sexismus. Angesichts solcher Tatsachen, ist es lächerlich zu behaupten, dass unsere Gesellschaft längst gleichberechtigt sei. Erst, wenn keine Frau* mehr davor Angst haben muss, nachts alleine nach Hause zu gehen und keiner Frau* mehr abgesprochen wird, mit ihrem Körper zu machen, was sie will und nur was sie will, erst dann leben wir in einer gleichberechtigten Gesellschaft! Und genau dafür werden wir am 8. März auf die Straße gehen.”