Die GRÜNE JUGEND Berlin findet es erfreulich, dass durch die erneute Verschiebung der Flughafeneröffnung nun auch der geplante Abschiebeknast in Schönefeld später eröffnet wird.

Dazu erklärt Vito Dabisch, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Berlin:
“Jeder Tag ohne BER ist ein Tag mehr ohne Abschiebeknast in Schönefeld! Wir müssen jetzt den Druck auf die Verantwortlichen erhöhen, dieses unmenschliche Projekt endgültig zu begraben.“Mit einem Abschiebeknast direkt neben dem neu gebauten Großflughafen BER werden Asylverfahren extrem verkürzt, wodurch Flüchtlinge um ihr Recht auf ein faires Verfahren gebracht werden.

Kati Bachnik, Sprecherin, ergänzt:
“Auch auf unserer Mitgliederversammlung haben wir uns mit Flüchtlingspolitik beschäftigt. Wir fordern ein humanes Asylrecht, eine grundlegende Veränderung der Asylpolitik hierzulande und ein menschenwürdiges Leben für alle Flüchtlinge und Asylbewerber*innen auf der ganzen Welt. Wir möchten eine grenzenlose Welt erreichen und wollen Schluss machen mit dem auf Staatsangehörigkeit konzentrierten Aufenthaltsrecht!“
Wir rufen alle Menschen auf, sich an den Protesten gegen den Abschiebeknast in Schönefeld zu
beteiligen. Wir werden dabei sein! Zum Beispiel beim Flashmob am 13. Mai und auf den nächsten
Demonstrationen!“