Zu der Besetzung der Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg erklärt Vito Dabisch, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Berlin:
“Wir unterstützen die Besetzung eines Hauses für Flüchtlinge. Nach dem Flüchlingsmarsch, den Camps auf dem Oranien- und Pariser Platz ist die Besetzung der Gerhart-Hauptmann-Schule eine weitere Aktion um den Protest für eine bessere Asyl- und Flüchtlingspolitk zu intensivieren. Es kann dazu dienen, die Probleme der Flüchtlinge weiter in die Gesellschaft zu tragen.”

Am Wochendene hatten Aktivist*innen des Flüchtlingscamps die ehemalige Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg besetzt. Sie fordern ein Winterquartier für die Bewohner*innen der Camps am Oranien- und Pariser Platz und möchten das Haus zu einem bundesweiten Anlaufpunkt für Flüchtlinge machen. Das Bezirksamt hat den Flüchtlingen bis diesen Dienstag eine Duldung ausgesprochen; am selben Tag wird im Bezirksamt nach einer ausführlichen Beratung darüber entschieden, wie es mit dem besetzten Haus weitergehen soll.

Kati Bachnik, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Berlin meint dazu:
“Wir freuen uns, wenn das Bezirksamt und der Bezirksbürgermeister Franz Schulz den Flüchtlingen eine zeitlich unbegrenzte Duldung aussprechen oder in Absprache mit den Flüchtlingen ein Alternativstandort gefunden wird, um so ein Zentrum für Flüchtlinge zu realisieren. Friedrichshain-Kreuzberg kann dadurch einen weiteren Anlaufpunkt für politische Arbeit gewinnen und nachhaltig Bundespolitik mitgestalten.”