Zur Demonstration gegen den Ausbau der A100 erklärt Vito Dabisch, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Berlin:
“Gemeinsam mit vielen anderen Aktivist*innen zeigen wir heute, was wir von der Betonpolitik des Berliner Senats halten: Nichts!
Anstatt das sinnlose und immer teurer werdende Projekt der A100-Verlängerung endlich aufzugeben, hält die Rot-Schwarze Koalition weiterhin an dem Ausbau fest. Wir wollen politisch Druck ausüben, um die teuerste Autobahn Deutschlands doch noch zu verhindern.
Mut macht uns, dass der Ausbau der A100 auch für 2013 nicht im Straßenausbauplan eingeplant ist. Auch die Klage vor dem Bundesverwaltungsgericht steht noch aus.
Von einer möglichen Rot-Grünen Koalition im Bund erwarten wir ein klares Zeichen gegen den Ausbau der A100. Die Gelder im Bundesverkehrswegeplan müssen für sinnvollere Dinge als für Straßenneubau ausgegeben werden. Denn wer Straßen sät, wird Verkehr ernten!”

Die GRÜNE JUGEND Berlin engagiert sich aktiv im Aktionsbündnis “A100 Stoppen!” und wird den Verlauf der Debatte auch weiterhin mit Aktionen begleiten.

Kontakt:
Vito Dabisch, vito@gj-berlin.de, 01577 53 62 622
Kati Bachnik, kati@gj-berlin.de, 0176 325 304 17