Allgemein

Die Jusos Berlin, Grüne Jugend Berlin und junge Mitglieder der LINKEN rufen zu einer Kundgebung vor der Senatsinnenverwaltung auf. Die R2G-Jugendorganisationen wollen, dass Innensenator Frank Henkel und seine CDU der nächsten Landesregierung nicht mehr angehören. Sie plädieren für ein linkes Regierungsbündnis nach der Abgeordnetenhauswahl. „Die CDU muss besser früher als später aus der Landesregierung raus“, […]

Viele junge Leute die zwei Pässe haben, müssen mit spätestens 23 Jahren einen davon “abgeben”. Sie stehen dann oft vor der Wahl: entweder geben sie die deutsche Staatsbürger*innenschaft auf oder die ihrer Eltern. Diesen Entscheidungszwang finden wir absolut unnötig! Deswegen haben wir gestern gemeinsam mit der grünen Bundestagskandidatin Paula Riester am Hermannplatz eine Aktion für […]

Am vergangenen Montagabend des 12.08.2013 fand die außerordentliche Mitgliederversammlung der Grüne Jugend Berlin in unserer Geschäftstelle in der Dirschauer Straße 13 statt. Grund dafür war dass zwei der Mitglieder*Innen des Landesvorstands, Lilli Sund und Till Zaschel, uns leider zum Ende der Sommerpause verlassen werden und daher zwei neue Mitglieder*Innen für den Landesvorstand gewählt werden mussten. […]

Am Freitag, den 28. September, hat die GRÜNE JUGEND Berlin sich an der Kundgebung gegen eine Militarisierung von Bildung im Rahmen der Antimilitaristischen Woche (http://antimilaktionswoche.wordpress.com/aufruf/) beteiligt. Kati Bachnik, Sprecherin der GJB, hielt dabei die hier veröffentlichte Rede. “Wir. Dienen. Deutschland.”, Adler, Flagge und Trara vom tollen Leben als Soldat*in. Dies ist der Job der Jugendoffizier*innen, […]

Neben der bisherigen Sprecherin Madeleine Richter, die im Amt bestätigt wurde, wurde Vito Dabisch als neuer Sprecher gewählt. Dem Gremium, das für ein Jahr gewählt worden ist, gehören jetzt auch Elisa Kremerskothen als politische Geschäftsführerin und Max Kausch als Schatzmeister sowie Kati Bachnik, Svenja Stöckmann, Robin Völker und Jan Schnorrenberg als Beisitzerinnen und Beisitzer an. […]

Es wurden verschiedene Anträge für den Bundeskongress von Bundesvorstandsmitgliedern vorgestellt und diese dann in kleinen Gruppen diskutiert. Eine Gruppe beschäftigte sich mit dem Antrag „X-01 Weltweit selbstbestimmte Sexarbeit für alle, die wollen – Zwangsprostitution für niemanden“. Der Antrag unterscheidet Sexarbeit und Zwangsprostitution. Diese aber im Einzelfall zu unterscheiden ist nicht einfach, da von viele SexarbeiterInnen MigrantInnen sind […]