Am 23. Juli findet der 38. Berliner CSD unter dem Motto “Danke für Nix” statt.

Caspar Schumacher, genderpolitischer Sprecher der GRÜNEN JUGEND Berlin, erklärt dazu:

Wir schreiben das Jahr 2016 und leben noch immer in einer Welt, in der wir von Gleichstellung weit entfernt sind. Gerne sieht die deutsche Politik Deutschland als ein aufgeklärtes und tolerantes, westliches Land, wenn es um LGBTIQ-Themen geht. Doch steht die Politik Deutschlands weit hinter der der Niederlande, Belgien oder Canada, wo beispielsweise die Ehe schon seit Jahren für nicht heterosexuelle Paare geöffnet ist. Die Bundesregierung hingegen sperrt sich weiterhin gegen die Eheöffnung und das Adoptionsrecht für alle, gegen die Rehabilitierung der nach dem Paragraphen 175 StGB Verurteilten, gegen die Aufhebung des Transsexuellengesetzes und und und… Wir sagen: CDU und SPD “Danke für nix”!

Ruth Bayerl, Mitglied des genderpolitischen Teams der GRÜNEN JUGEND Berlin, ergänzt:

In einem Land, in dem Vielfalt noch versteckt werden muss, läuft was schief. Deswegen müssen geschlechtliche und sexuelle Vielfalt endlich in die Rahmenlehrpläne derSchulen und auch Arbeitgeber*innen müssen in LGBTIQ-Belangen sensibilisiert werden.
Am Samstag gehen wir auf die Straße, um für eine tolerante und offene Welt ohne Diskriminierungen zu streiten.