Header-Bild
Bunt. Besonders. Berlin.

Queer & Feminismus

Offener Brief an die Leitung des Hauses mit der Forderung nach Entschuldigung Der Landesvorstand der GRÜNEN JUGEND Berlin erklärt: “Gestern kam es am Barbie Dreamhouse während eines Interviewes einer Journalistin mit Kati Bachnik, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Berlin und einer Barbie-Befürworterin zu einem nicht hinnehmbaren Eklat. Das Management des Barbie-Dreamhouses erklärte den Anwesenden, dass Kati […]

Barbie auf die Straße setzen! – Rollenbilder überwinden Am 16.Mai eröffnet in Berlin das “Barbie Dreamhouse”. In der 2500qm großen, rosafarbenen Kitschwelt können Kinder beim Backen, Schminken, Kleider anprobieren und Modeln Barbies Leben kennen lernen. Kati Bachnik, Sprecherin und Charlotte Obermeier, frauen- und genderpolitische Sprecherin der Grünen Jugend Berlin erklären dazu: „Barbie muss wieder ausziehen! […]

Die Grüne Jugend Berlin ruft zum Protest gegen radikale Abtreibungsgegner*innen und ihren “Marsch für das Leben” auf. „Der ‘Marsch für das Leben’ ist ein Marsch gegen die Frauen“, sagt Kati Bachnik, Sprecherin der Grünen Jugend Berlin. Schließlich müssen Frauen selbst entscheiden können, ob sie ein Kind bekommen wollen oder nicht. Hintergrund: Bei dem “Marsch für […]

An dem vergangen Montag, dem 28. Mai 2012, traf sich die GRÜNE JUGEND Berlin, um sich mit der Entstehung des Wahlprogramms von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für die Bundestagswahl 2013 auseinanderzusetzen und aufzuzeigen, wo und welche Möglichkeiten mensch als GRÜNE JUGEND Berlin und bundesweit hat, Einfluss auf den dortigen Inhalt zu nehmen. Felix Banaszak aus dem Bundesvorstand der […]

… Zu oft wird er als Kampfbegriff gegen Frauen und Männer verwendet, die sich nicht mit konservativ-christlich-monogamen Lebensentwürfen identifizieren wollen oder können. Egal ob das Sexualverhalten, die Kleidung oder die Berufswahl als professionelle SexworkerIn gemeint ist: Der Begriff „Schlampe“ attackiert Menschen, meist Frauen, für ihrem Versuch selbstbestimmt zu leben. Wie auch der Slutwalk Berlin betont, […]

Es ist nicht hinnehmbar, dass Homosexuelle sich in der Öffentlichkeit vor Gewalt fürchten und Beleidigungen ertragen müssen. Deshalb müssen wir weiter für Freiheit und Respekt kämpfen und zeigen, dass Vielfalt die Normalität ist!” Dazu ergänzt Jan Schnorrenberg, frauen- und genderpolitischer Sprecher im Landesvorstand: „Deshalb werden wir am internationalen Tag gegen Homophobie zusammen mit vielen Berliner_innen […]

Frauen verdienen nicht nur weniger bei gleicher Qualifikation und Tätigkeit, sie sind auch mehrheitlich in schlechteren Beschäftigungsverhältnissen und nur selten in den “Chef”-Etagen beschäftigt. Frauen-Quoten in der Wirtschaft bleiben noch immer eine fadenscheinige “Selbstverpflichtung” – mit der bisher nichts erreicht wurde. Noch immer sind Frauen mit diskriminierenden Vorurteilen und Erwartungen behaftet. Menschen, die ihre eigne […]

Sie werden von AbtreibungsgegnerInnen und fundamentalistischen christlichen Gruppen schikaniert, indem sich diese mit Schildern und der Aufschrift „Mama töte mich nicht“ vor Kliniken postieren, in denen Abtreibungen vorgenommen werden. Madeleine Richter, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Berlin ergänzt: Es ist nicht hinnehmbar, dass Frauen, die sich für einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden haben, von Menschen die weder sie […]

“Obwohl durchschnittlich 4 bis 6 Prozent aller Männer homosexuell sind, ist aktuell kein Spieler der Bundesliga in der Öffentlichkeit geoutet. Eine Mauer aus Schweigen und Tabus hält das Bild des heterosexuellen Profifußballers aufrecht. Skurriler Weise gelten im Gegensatz dazu fußballspielende Frauen als lesbisch oder “weniger weiblich“. Die Diskussion über den Umgang mit Sexualität im Fußball […]

Die Landesvorsitzende der Jusos Berlin, Anne Knauf und Meike Berg, Sprecherin der Grünen Jugend Berlin, erklären: „Am Samstag demonstrieren erneut fundmentalistische AbtreibungsgegnerInnen in Berlin und tragen unter dem Deckmantel von religiöser Symbolik 1000 Kreuze auf ihrem „Marsch für das Leben“. Der Aufzug einer schwarz- gekleideten Masse soll an einen Trauermarsch erinnern, und genau das ist […]